Auf den Spuren der Franken
Veedel Spezial
Termine

Sa, 14. August, 18 Uhr
So, 15. August, 18 Uhr

Treffpunkt

Jan-von-Werth-Denkmal (Alter Markt)

Beitrag

Normal 12 Euro
Ermäßigt (Schüler, Studenten, KölnPass Inhaber) 8 Euro

Annähernd 500 Jahre war Köln eine fränkische Stadt – eine Epoche, die im historischen Bewußtsein der Kölnerinnen und Kölner eine eher untergeordnete Rolle spielt, man beruft sich lieber auf die römischen Ursprünge der Stadt.

Zudem gibt es aus der fränkischen Zeit vergleichsweise wenige schriftliche Quellen, insofern sei auf die Bedeutung der Archäologie bei der Erforschung dieser Epoche verwiesen. 

Unter den Franken, die sich als Nachfolger der Römer verstanden, wurde indessen die Grundlage für die mittelalterliche Stellung Kölns als sancta Colonia geschaffen. Köln war fränkische Residenz- und Bischofsstadt, unter Karl dem Großen wurde die Stadt zum Sitz eines Erzbistums erhoben, der erste Erzbischof Hildebold erbaute den sog. "karolingischen Dom", den Vorläufer der gotischen Kathedrale. 

Wir begeben uns auf eine spannende Suche auf den Spuren, die die Franken in Köln hinterlassen haben – es gibt davon mehr, als man gemeinhin erwartet.

Foto: wikipedia, Stifterbild des Hillinus-Codex (fol. 16v, Hs. 12, Dombibliothek Köln): Der Stifter reicht Petrus den Codex

Infos
Dauer
max. 2 Stunden
Treffpunkt
Jan-von-Werth-Denkmal (Alter Markt)
Teilnehmer
15
Sonstiges

Bei der Durchführung bitten wir darum, auf evtl. bestehende Abstands- und Hygieneregeln, Maskenpflicht oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses zu achten. Wir werden darüber noch rechtzeitig informieren!

Haben Sie noch Fragen?
Hier geht's zu den FAQ's

Termine
Samstag, 14. August, 18 Uhr
Sonntag, 15. August, 18 Uhr
Experte
Dr. Carl Dietmar
Historiker und Autor

Tickets

Samstag, 14. August, 18 Uhr

Tickets buchen

Sonntag, 15. August, 18 Uhr

Tickets buchen

Weitere Events

Filter entfernen